Bild 1: Zwei Arbiträr-Signalgeneratoren der Baureihe AWG5200.

Bild 1: Zwei Arbiträr-Signalgeneratoren der Baureihe AWG5200. Tektronix

Bild 2: Und hier ein Blick auf die Rückseite der Signalgeneratoren-Baureihe AWG5200.

Bild 2: Und hier ein Blick auf die Rückseite der Signalgeneratoren-Baureihe AWG5200. Tektronix

Die Arbiträr-Signalgeneratoren Baureihe AWG5200 besteht aus Modellen mit zwei, vier oder acht Kanälen mit Abtastraten von 2,5 GS/s und 10 GS/s, 16-Bit-Auflösung sowie eine Unterstützung für die Synchronisation von mehreren Einheiten. Der Zeitversatz von Kanal zu Kanal beträgt weniger als 10 ps, die Latenzzeit weniger als 2 µs. Die Arbiträr-Signalgeneratoren verfügen über eine flexible Plugin-Suite für die Signalgenerierung für unterschiedliche Standards und digitale Modulationsverfahren. Mit einem Einstiegspreis von rund 11.000 $ pro Kanal beim 8-Kanal-Instrument lassen sich die Gesamtkosten bei komplexen Umgebungen mit mehreren Signalen senken.

Die Signalgeneratoren enthalten leistungsfähige Digital-Analog-Wandler (DAC), die eine Kombination aus hoher Geschwindigkeit und Auflösung innerhalb eines voll integrierten Produktpakets bieten. Jeder Kanal verfügt über unabhängige Ausgangspfade, eine individuelle Verstärkung, ein separates Sequencing, Aufwärtswandlung, einen eigenen Speicher und kann unabhängig ohne Übersprechen oder Einschränkungen hinsichtlich der Kanalleistung gesteuert werden. Die einzige Gemeinsamkeit ist, dass alle Kanäle den gleichen Takt oder, wenn gewünscht, einen externen Referenztakt nutzen.

Hochfrequenz-Entwickler können eine wachsende Bibliothek von Plugins nutzen, um Signale zu erzeugen, Signale für eine optimale Leistung vorzuverzerren oder Test mit Hilfe von Matlab-Skripts zu automatisieren. Die Arbiträr-Signalgeneratoren sind Code-kompatibel mit der vorherigen Generation der Tektronix-AWGs.