Die neuesten ArchiTech-Hardware-Lösungen mit Embedded Linux Support.

Die neuesten ArchiTech-Hardware-Lösungen mit Embedded Linux Support.Silica

ArchiTech hat sich in den letzten zwölf Monaten erheblich weiterentwickelt. Inzwischen gibt es verschiedene neue Development Boards sowie Unternehmens-eigene Embedded-Linux-Distribution, die auf dem Yocto-Projekt basierend entwickelt wurde. Zwei Boards sind neu im Programm. Zum einen das Entwicklungsboard Hachiko für die Renesas-RZ/A-MCU-Serie, das auf dem ARM-Cortex-A9-Core basiert. Dieses Board bietet ein kostengünstiges optimiertes Design für Anwendungen wie Türsprechanlagen, Verkaufsautomaten, Barcode-Scanner, Überwachung und Datenkommunikationsmodule. Bei Tibidabo handelt es sich um ein High-end-Entwicklungs- und Referenzboard, das mit dem Freescale-i.MX-6Quad ausgerüstet ist und auf Linux läuft. Das Board ist besonders für Digital-Signage- und Gaming-Applikationen geeignet, da es über eine leistungsstarke GPU- und zwei LVDS-Schnittstellen verfügt. Alle unter dem Architech-Brand vorgestellten Boards wurden als Referenzdesigns für Industrieanwendungen entwickelt. Angeboten werden Schaltpläne und Gerberdaten sowie ein einheitliches Software-Development-Kit (SDK) über die gesamte Board-Palette hinweg.