Nebenbei werden Personennummer, Widerstandswert, Datum, Uhrzeit sowie Temperatur und Luftfeuchtigkeit registriert. Das Gerät erkennt selbständig ob Armband oder Schuh (links und rechts) gemessen wird. All diese Messwerte werden im Sekundenbereich registriert, ohne den Benutzer weiter zu beeinträchtigen. Die registrierten Messwerte werden in einer Datei auf einem Server abgelegt und stehen somit für die sofortige oder spätere Weiterverarbeitung zur Verfügung.

Für jeden Mitarbeiter kann ein individuelles Benutzerprofil hinterlegt werden, das die Eingabe von personenbezogenen Widerstandswerten ermöglicht. Es können mehrere Teststationen miteinander kombiniert und somit ein vernetztes Zutrittskontrollsystem aufgebaut werden.