Die AS-i Module der  Classic-Line von IFM Electronic basieren auf der elektromechanischen Schnittstelle (EMS) und sind die Weiterentwicklung der M12-Feldmodule. Neu ist bspw. eine integrierte Infrarot-Schnittstelle, mit der man die Module auch nach bereits erfolgter Montage adressieren kann. Eine rote LED signalisiert Fehlerzustände: keine Kommunikation mit dem AS-i-Master (Dauerlicht) – z. B. wenn die Adresse noch nicht eingestellt wurde bzw. bei Überlast oder Kurzschluss der digitalen Eingänge (Blinken). Dieser Fehler wird auch an den Master übertragen. Zwei grüne LEDs zeigen die AS-i-Spannung bzw. die externe Spannungsversorgung der Ausgänge an. Die Module sind mit 4 Ein- oder 4 Ausgängen (45 mm Breite) oder in 90 mm Breite mit 4 Ein- und Ausgängen verfügbar; beide Versionen erfüllen IP 67. Die EMS zwischen den Modulen und dem Unterteil zur Kontaktierung des AS-i-Flachkabels (IEC 62026-2) ermöglicht den Anschluss weiterer Geräte, z. B. Airboxen, Powerboxen oder Universalmodule.