Mit diesen neuen Produkten wird der Schutz von Daten durch RAID-Systeme auch für Anwender von Einstiegslevel – Servern möglich, die ATA-Laufwerke verwenden. Mit dem ATA-RAID 2400A geht der erste IDE-RAID-Controller mit Online-Capacity-Expansion, einem Leistungsmerkmal, das bislang nur für SCSI- RAID verfügbar war, in Serie. Der vierkanalige ATA/100-RAID-Controller ist mit einem Intel i960RS/1 00 Prozessor ausgestattet, kann bis zu 4 Festplatten gleichzeitig verwalten und bietet maximale Datenübertragungsraten von 10OMByte/sec.


Neben den Microsoft Betriebssystemen Windows 95/98, Windows ME, Windows NT 4.0 und Windows 2000 werden auch Novell NetWare, Linux, FreeBSD und SCO Unix unterstützt, Über den Controller können die RAID-Level 0,1,0/1 und 5 ausgeführt werden. Zur Beschleunigung der Speicherzugriffe werden bei RAID 5 die Parity-Informationen nicht mehr auf einer eigenen Disk gespeichert, sondern blockweise auf alle Platten verteilt und so angeordnet, dass sich die Daten beim Ausfall einer Platte mit Hilfe der noch vorhandenen Informationen vollständig rekonstruieren lassen. Das Produkt wird mit der Storage Manager Pro RAID-Software und vier internen Anschlusskabeln zugeliefert.


Der ATA RAID 1200A ist ein low-profile ATA-RAID 0/1 Controller, der für den Einsatz in Workstations und Rackmount-Servern entwickelt wurde. Dieser kostengünstige Zweikanal ATA/100-RAID-Controller unterstützt zu vier Festplatten bei Datenübertragungsraten von bis zu 10OMByte/sec und ermöglicht die Leistungsmerkmale Hot Swap, Hot Spare und Bootable Array. Der Controller verfügt über die RAID-Level 0,1 und Oll. Er ist mit den Betriebssystemen Windows 98/SE, Windows ME, Windows 2000 und Windows NT 4.0 einsetzbar.