Punktet mit einer integrierten 12-Volt-Batterie, die im Pufferfall 24 Volt liefert: Die DC-USV UBC10.241 auf der DIN-Schiene.

Punktet mit einer integrierten 12-Volt-Batterie, die im Pufferfall 24 Volt liefert: Die DC-USV UBC10.241 auf der DIN-Schiene.

Stromausfälle oder Netzschwankungen bei industriellen Anlagen tun dem Geldbeutel besonders weh, bedeuten sie doch lange Ausfallzeiten und Datenverlust. Puls schafft mit seiner unterbrechungsfreien Stromversorgung (USV) für Gleichspannungsnetze für die DIN-Schiene Abhilfe. Besonderheit dieser schlanken, 123 Millimeter breiten, intergrierten USV: Sie puffert 24 Volt bei 10 Ampere für sechs Minuten und lässt sich nach Angaben des Münchner Herstellers kurzzeitig bis 15 Ampere belasten.
„Dies ist durch das Puls-spezifische Ein-Batterie-Konzept möglich geworden, das noch weitere Vorteile aufweist“, erklärt Yasemin Cagirgan, Produktmanagerin DC-USV bei Puls in München. Das sind zum Beispiel ein unkomplizierter Wechsel der integrierten Batterie im Wartungsfall, die einfache Verfügbarkeit der Ersatzbatterie, ein ausgereiftes Batteriemanagement oder eine geregelte, strombegrenzte Ausgangsspannung. Wo liegt nun der besondere Mehrwert dieser USV? Durch das Konzept, auf eine einzige 12-Volt-Batterie zu setzen, lassen sich prinzipbedingt die Gleichlaufprobleme der Serienschaltung von Batterien vermeiden.
„Zusätzlich wird die Batterie durch eine temperaturgeführte Anpassung der Ladeschlussspannung optimal geladen, intelligente Signale zeigen den Zustand an und umfangreiche Schutzfunktionen vereinfachen die Anwendung des UBC10.241“, beschreibt Yasemin Cagirgan die Features der USV. Technische Eigenschaften: Maße von 123 mal 124 mal 119 Millimeter, Eingangsspannungsbereich von 22,5 bis 30 Volt DC, Ausgangsspannung von 22,5 Volt DC, Überlast- und Kurzschlussschutz sowie Schnellanschluß-Federkraftklemmen. Die volle Ausgangsleistung von 240 Watt wird bis zu einer Temperatur von plus 40 Grad Celsius angeboten. (eck)