Überzeugt durch den Einsatz von Doppelschichtkondensatoren und ist so gegenüber Geräten mit Blei-Akkus klar im Vorteil: das Sitop UPS500S

Überzeugt durch den Einsatz von Doppelschichtkondensatoren und ist so gegenüber Geräten mit Blei-Akkus klar im Vorteil: das Sitop UPS500S

Besonderheit der unterbrechungsfreien 24-Volt-Stromversorgungen (USV) für Gleichspannungsnetze, Sitop UPS500S: Sie sind mit wartungsfreier Kondensatortechnik ausgestattet. Daher sind die mit hochkapazitiven Doppelschichtkondensatoren aufgebauten Energiespeicher langlebig – und das auch bei Umgebungstemperaturen bis 60 Grad Celsius. In acht Jahren verlieren die Energiespeicher bei beispielsweise 50 Grad Celsius Umgebungstemperatur etwa 20 Prozent ihrer Kapazität, so der Hersteller. Damit weisen sie einen erheblichen Vorteil im Vergleich zu herkömmlich eingesetzten Blei-Akkus auf, die in der Regel schon bei 40 Grad Celsius jährlich ausgetauscht werden müssen.
Darüber hinaus ist eine aufwändige Belüftung des Einsatzortes überflüssig, weil die Kondensatoren keinen explosiven Wasserstoff emittieren. Je nach Ausbaustufe und Bedarf sichern die 15-Ampere-Geräte bei Stromausfall bis zu mehreren Minuten den Betrieb von 24-Volt-Verbrauchern, wie von Industrie-PC, Numerischen oder Speicherprogrammierbaren Steuerungen. Das 120 Millimeter breite Grundgerät mit Kondensatoren für 2,5 oder 5 Kilowattsekunden Energiespeicher erweitert 24-Volt-Netzgeräte zur USV. Die Pufferzeit lässt sich mit 70 Millimeter breiten Fünf-Kilowatt-Erweiterungsmodulen, die mit dem Grundgerät per Stecker verbunden werden, einfach verlängern. Diese liegt in Abhängigkeit von Laststrom und Ausbaugrad zwischen einigen Sekunden und mehreren Minuten. Das ist in der Regel ausreichend, um Daten zu sichern oder das Endgerät kontrolliert herunterzufahren. Der Anwender kann die von ihm gewünschte Pufferzeit via DIP-Schalter einstellen. Weitere Vorteile: eine kurze Aufladungszeit und eine schnelle Herstellung der Pufferbereitschaft nach einem Netzausfall. Die Aufladung der Kondensatoren dauert nur wenige Minuten gegenüber Blei-Akkus mit Zeiten im Stundenbereich.
Das Grundmodul besitzt Relaiskontakte und eine USB-Schnittstelle, um Statusmeldungen auszugeben. Zur Weiterverarbeitung der Statusmeldungen per PC stellt das Unternehmen ein Softwaretool zur Verfügung. Die Geräte sind mit den Simatic-PC systemgetestet und abgestimmt, was dafür sorgt, dass sich die Stromversorgungen kontrolliert herunterfahren oder neustarten lassen. Der Hersteller bietet die USV-Geräte als Hutschienen-Module in Schutzart IP20 für den Schaltschrankeinbau. Varianten in hoher Schutzart IP65 für den dezentralen Einsatz in rauer Umgebung werden folgen. Diese sollen sieben Ampere Ausgangsstrom liefern und mit 5 oder 10 Kilowattsekunden Energiespeicher in Kondensatortechnik ausgestattet sein. (eck)