Das wichtigste Geschäftsereignis der IPTE war letztes Jahr der Verkauf des Geschäftsbereichs Automatisierung im Dezember. Der Wechsel des Unternehmensnamens von IPTE NV in Connect Group NV wird formal im Rahmen der außerordentlichen Gesellschafterversammlung am 2. März 2010 beschlossen werden.

Nach Verhandlungen mit verschiedenen Interessenten akzeptierte die Connect Group das Angebot der Firmengründer Huub Baren und Vladimir Dobosch, den gesamten Bereich Automatisierung zu übernehmen. Der Geschäftsbereich wird für einen Fixbetrag von 2 Mio. Euro sowie einem variablen Betrag in Höhe von 50 % des Gewinns der Aktivität bis 31. Dez. 2012 verkauft.

Die fortgeführte Aktivität umfasst den kompletten Geschäftsbereich Auftragsfertigung. Hier musste ein Umsatzrückgang von 27 % im Vergleich zu 2008 hingenommen werden. Der Rückgang ist das Ergebnis des generellen Rückgangs der gesamten Wirtschaft und betrifft alle Bereiche und alle Kunden. Ein positiver Faktor darunter ist die Akquisition einiger Neukunden. Bei einer Erholung der Wirtschaft wird sich dies sicher positiv auf die Erträge des Unternehmens auswirken.

Das Nettoergebnis des fortgeführten Bereichs weist einen Verlust von 3,1 Mio. Euro aus im Vergleich zu einem Gewinn von 4,8 Mio. Euro im Jahr 2008. Das Nettoergebnis ist durch den starken Auftragsrückgang und Restrukturierungskosten durch Personalabbau (0,7 Mio. Euro) sowie die Schließung des Standorts in der Slowakei (0,4 Mio. Euro) beeinflusst.