Gewährleistet einen schnellen, leichten und ausfallsicheren CAN-Bus-Anschluss: Der Plug-and-Play-Compact-CAN-Bus-Steckver­binder aus der I-Net-Produkt­familie.

Gewährleistet einen schnellen, leichten und ausfallsicheren CAN-Bus-Anschluss: Der Plug-and-Play-Compact-CAN-Bus-Steckver­binder aus der I-Net-Produkt­familie.Provertha

Für CAN-Bus-Baugruppen mit D-Sub-Schnittstellen sind der einfache und funktionssichere Anschluss sowie die fehlerfreie Datenübertragung wichtige Kriterien, denn ein defekter CAN-Bus-Busstecker kann den Stillstand einer komplexen Anlagen in der Fabrik- und Industrieautomation mit hohen Ausfallkosten verursachen. Proverthas Busstecker mit zwei M12-Steckanschlüssen gewährleistet durch den Einsatz von hundertprozentig geprüften Bussteckern und geprüften konfektionierten M12-Leitungen den schnellen, ausfallsicheren CAN-Bus-Anschluss. Die Compact-Version mit 90-Grad-Kabelabgang ermöglicht durch die optimierten Außenabmessungen die Applikation in beengten Einbauorten.

Ein hochwertiges geschirmtes Vollmetall-Gehäuse aus Zink-Druckguss gewährleistet eine hohe Sicherheit gegen EMV/RFI-Störungen sowie einen hohen Schutz gegen Beschädigung bei rauen Umgebungsbedingungen. Bei dem Plug-and-Play-CAN-Bus-Steckverbinder lässt sich die Installation der Feldbuskomponenten innerhalb von Sekunden realisieren, weil die aufwändige Konfektion des Kabels und der oft kritische Kabelschirmanschluss an den Bussteckverbinder entfällt. Der Anwender kann einfach den Steckverbinder mit dem Feldbus-Interface des jeweiligen Geräts und die konfektionierten M12-Kabel mit dem Busstecker verbinden und schon steht seine CAN-Bus-Anbindung. Die M12-Steckverbinder sind mit der genormten A-Codierung ausgeführt.

Ein weiterer Vorteil ist, dass der Plug-and-Play-CAN-Bus-Steckverbinder gemäß der entsprechenden CAN-Bus-Norm alle Signale, sprich CAN-Low und CAN-High sowie die Versorgungsleitungen V+ und V- mitführt. Der extern bedienbare Schalter mit stirnseitig erkennbarer On/Off-Position ermöglicht das Aktivieren der Bus-Terminierung durch Zuschalten des Abschlusswiderstandes. Die Verbindungskomponenten sind mit einem zweiten D-Sub als PG-Anschluss für Programmier- oder Diagnosezwecke lieferbar. Auch eine Version ohne PG-Anschluss steht dem Anwender zur Verfügung.