Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) wird in unserer industrialisierten Gesellschaft von immer größerer Wichtigkeit. Deshalb hat das CENELEC (Comité Européen de Normalisation Electrotechnique) eine neue Störfestigkeitsnorm – EN 55024 – für Einrichtungen der Informationstechnik (EIT), wie Telefone und Faxgeräte, herausgegeben. Bis 1. Juli 2001 müssen alle EIT Hersteller diese Normanforderung erfüllen. Die Verwendung integrierter Schaltkreise (ICs) mit guten EMV Eigenschaften macht es daher Geräteherstellern bedeutend leichter, die neue Verordnung zu befolgen. Die ICs der Single Chip Telefon (SCT) Familien AS252x und AS253x der Firma Austria Mikro Systeme International AG sind auf außerordentliches EMV Verhalten ausgelegt indem sie in reiner CMOS Technologie gefertigt sind. Ein Beispiel: AS2525 ist ein Single Chip Telefon (SCT) – ein einziger Chip mit der vollen Funktionsfähigkeit eines hochentwickelten Telefons einschließlich Freisprechen, Rufnummernspeicher, Wahlwiederholung, Tongenerator usw. In bezug auf EMV stellt diese auf einem Chip integrierte Lösung ein ausgezeichnetes Leistungsverhalten dar. Störempfindliche Schaltungszweige, wie Adress-, Daten- und Taktleitungen befinden sich alle innerhalb eines Chips, wodurch ihr Beitrag zur Gesamtabstrahlung des Systems bzw. der Einfluss von äußeren Störungen auf den Chip minimiert wird. Zusätzlich zeigt reine CMOS Technologie im Vergleich zu bipolaren Lösungen hervorragendes EMV Verhalten, weil bei CMOS die leitenden Diodenstrecken fehlen. Telefon-Hersteller, die ICs der Familien AS252x und AS253x einsetzen, haben nur wenig bis gar keine zusätzliche Mühe aufzuwenden, ihre Produkte in Übereinstimmung mit EN55024 zu bringen. Dieses Beispiel zeigt erneut, dass EMV nicht nur ein Thema für Gerätehersteller ist, sondern auch die Mikrochip-Fertigung betrifft. Wird die EMV bereits in der Entwicklungsphase eines ICs berücksichtigt, kann dies die Leistung des Endproduktes erheblich verbessern.