Nach den Entscheidungskriterien




  • Sicherheitsgewinn und – Vorteile,

  • Erhöhung des Fahrkomforts,

  • Verbesserung der Kommunikation Mensch-/Maschine,

  • Preis-/Leistungsverhältnis



vergaben 30,3 Prozent der beteiligten Leser den „Auto & Elektronik Award 2003“ an das Sicherheitssystem PRE-SAFE, das seit Herbst 2002 in der Mercedes-Benz S-Klasse in Serie eingebaut wird. PRE-SAFE schützt die Insassen eines Fahrzeugs durch einen neuartigen reversiblen Gurtstraffer bereits vorbeugend vor Unfallfolgen. Das PRE-SAFE-Steuergerät ist dabei in den Gurtstraffer integriert. Hauptentwicklungspartner und Lieferant dieser motorgetriebenen Gurtaufroller ist TRW in Altdorf.


Das Ergebnis der Wahl war, wie im vergangenen Jahr, als sich die Leser für die DaimlerChrysler/Bosch-Gemeinschaftsentwicklung Sensotronic Brake Control entschieden, denkbar knapp: Auf den weiteren Plätzen folgten die ECT/UTS-Untersteuerkontrolle für frontgetriebene Fahrzeuge von ContiTeves mit 25,4 Prozent der Leserstimmen, das Advanced Front Lighting System AFS, das in ähnlichen Applikationen von Hella, Valeo und Visteon entwickelt wurde und 23,8 Prozent, und das Multi-Media-Interface MMI im Audi A 8, einer Entwicklung von Audi und Harman Becker, mit 20,5 Prozent.