Asynchron-, Synchron- und Linearmotoren sowie die sinusförmige Ein- und Rückspeisung lassen sich mit der Automatisierungsplattform Unidrive SP regeln. Es gibt sie in drei Bauformen: als einsatzbereite Kompaktgeräte, als kombinierbare, einbaufertige Antriebsmodule für spezifische Lösungen und als Stand-alone-Versionen im Schaltschrankgehäuse.


Der neu integrierte RFC-Modus – eine Closed-Loop-Regelung – gestattet die Erhöhung des Drehzahlstellbereichs im Betrieb ohne Geber. Schon bei 1 Hz stehen 175 % des Nenndrehmoments zur Verfügung. Diese Funktion erlaubt außerdem die On-the-Fly-Umschaltung zwischen einem Betrieb mit und ohne Geber bei Spindelantrieben, die mit hoher Drehzahl arbeiten. Neu ist auch der ECS-Modus. Er ermöglicht den drehzahlgeregelten Betrieb von Servomotoren mit Hall-Sensor-Rückführung. Die Baureihe gibt es für Leistungen von 0,75 kW bis 1,5 MW mit Eingangsspannungen von 200 bis 690 V. (mr)


 


709iee0706