Die neue MCU RH850-V1R-M von Renesas ist für Radar-basierte Anwendungen im Automotive-Bereich kozipiert.

Die neue MCU RH850-V1R-M von Renesas ist für Radar-basierte Anwendungen im Automotive-Bereich kozipiert. Renesas

Im Zuge der Weiterentwicklung von ADAS und autonomem Fahren sind Sensoren mittlerweile eine Schlüsseltechnologie. Derzeit werden Fahrzeuge mit einem breiten Spektrum an Sensoren wie Kameras, Lidar- und Ultraschallsensoren ausgestattet. Insbesondere ADAS-Anwendungen erfordern Radarsensoren für Notbremsfunktionen und adaptive Geschwindigkeitsregelungen, da Radarsensoren im Gegensatz zu anderen Sensoren nicht durch widrige Witterungsverhältnisse wie Regen oder Nebel beeinträchtigt werden und unabhängig von Lichtverhältnissen sind. Zudem spielt die hohe Präzision eine wichtige Rolle bei der Realisierung künftiger Anwendungen für das autonome Fahren und den damit verbundenen steigenden Anforderungen im Hinblick auf die Reichweitenauflösung, Objekterkennung und Messgenauigkeit der Geschwindigkeit. Dies erfordert eine höhere Anzahl an Antennen und stärkere Signalverarbeitung.

Für diese Anforderungenhat Renesas die neue RH850/V1R-M MCU vorgestellt, die speziell für Radaranwendungen in ADAS-Systemen konzipiert wurde. Die neue MCU enthält optimierte, programmierbare DSP-Funktionen, eine Dual-Core CPU mit einer Taktfrequenz von 320 MHz, 2 MB schnellen Flashspeicher sowie ein 2 MB großes internes RAM. Gleichzeitig soll der Baustein laut Renesas die strengsten Temperaturanforderungen der Branche erfüllen.

Muster des RH850/V1R-M sind ab dem zweiten Halbjahr 2017 erhältlich. Die Serienfertigung wird voraussichtlich im November 2018 anlaufen. Eine flexible, programmierbare und umfassende Werkzeugpalette mit C/C++-Compiler, Debugger, Simulationsmodellen und detaillierten Werkzeugen zur Leistungsprofilerstellung wird ebenfalls bereitgestellt.

Die wichtigsten Produktmerkmale der RH850/V1R-M-MCU finden Sie auf der nächsten Seite.

Seite 1 von 212