DHL will im Rahmen einer Testflotte elektrische Lieferfahrzeuge vom Typ Streetscooter mit der KI-fähigen Steuerbox ZF ProAI ausstatten, um Pakettransport und -zustellung weiter zu automatisieren. Mit KI ausgestattete autonome Fahrzeuge können vor allem den künftigen Anforderungen auf der „letzten Meile“ zum Kunden besser entsprechen, die aktuell durch die Flexibilitätserwartungen beim E-Commerce sowie die Erfordernisse der Disposition komplex und kostenintensiv sind.

Lieferfahrzeuge

Die KI-fähige Steuerbox ZF ProAI soll helfen, in der DHL-Fahrzeugflotte Pakettransporte und -zustellung weiter zu automatisieren ZF

Der Logistikkonzern hat aktuell eine Flotte von 3.400 Streetscooter-Lieferfahrzeugen. Diese können mit ZF-Sensorik, vor allem Kamera, Lidar- und Radarsensoren, ausgerüstet werden, deren Informationen von der Steuerbox ZF ProAI verarbeitet werden, bei deren Entwicklung ZF und Nvidia eng zusammenarbeiteten. Dank KI können die Fahrzeuge später ihre unmittelbare Umgebung „verstehen“, eine sichere Route planen – oder kurzfristig umplanen –, sie verfolgen und das Fahrzeug eigenständig parken.

Um diese KI-Lieferfahrzeuge zu entwickeln, hat DHL bereits sein Rechenzentrum mit dem Supercomputing-Chip Nvidia DGX-1 ausgerüstet und trainiert so dessen künstliches neuronales Netz. Im Laufe der weiteren Fahrzeugentwicklung werden diese Deep-Learning-Algorithmen später auf die Fahrzeug-Steuerboxen auf der Nvidia Drive PX-Plattform übertragen. Bei einem Prototyp, der auf der NVIDIA-Entwicklerkonferenz „GPU Technology Conference“ (GTC) in München vorgestellt wurde, versorgen sechs Kameras, ein Radar- und zwei Lidar-Systeme die KI mit Daten.

„Das Beispiel autonomer Lieferfahrzeuge zeigt, wie stark KI und Deep Learning die Nutzfahrzeugindustrie beeinflussen“, sagt Jensen Huang, Gründer und CEO von NVIDIA. Da die Bestellungen durch Online-Shopping weiter stark zunähmen, die Zahl der Lkw-Fahrer aber begrenzt sei, komme KI-fähigen autonomen Fahrzeugen eine Schlüsselstellung in der künftigen Logistik auf der ‚letzten Meile‘ zu. Dr. Stefan Sommer, CEO der ZF Friedrichshafen: „Mit seiner Flotte von Streetscooter-Lieferfahrzeugen macht DHL nun den nächsten Schritt in Richtung künstliche Intelligenz und nutzt dazu unsere aktuelle und künftige Generation von Umfeld-Sensortechnologie sowie die ZF ProAI als Gehirn – eine Steuerbox, in der die Supercomputing-Power von Nvidia steckt.“