An die Zuverlässigkeit und einwandfreie Funktion aller Komponenten und Produkte stellt die Automobil-Industrie höchste Anforderungen. Um eventuellen Ausfällen nach der Auslieferung vorzubeugen, werden die Produkte nach der Produktion strengen Stress-Tests innerhalb so genannter Burn-In-Vorgänge unterzogen. Für solche Anwendungen hat die IPTE Germany GmbH den flexiblen und leistungsfähigen Burn-In-Tester entwickelt. Er eignet sich für Burn-In-Tests von Autoradios mit und ohne CD-Player, Car-DVD-Sets und Navigationsgeräte.


In dem vom Kunden individuell konfigurierbaren Testablauf werden beispielsweise die Stromaufnahme jedes Prüflings, die Ein- und Ausgangsspannung je Gerät, das Stereo-Übersprechen bei UKW-Empfang, die Empfindlichkeit von AM- und FM-Empfang, Frequenzgänge, der Klirrfaktor sowie diverse Prüfungen des CD-Teils gemessen bzw. kontrolliert. Für Tests und Messungen einzelner Prüflinge außerhalb der Prüfroutine stehen zudem professionelle Messgeräte wie z.B. ein Oszilloskop, ein Multimeter, ein Audioanalyzer sowie ein Signalgenerator zur Verfügung.


Für eine Kundenapplikation wurde ein Burn-In-Tester für 64 Autoradios realisiert. Die „Multiple Protocol Interface“ genannte Schnittstelle erlaubt die Auswahl verschiedenster Protokolle zur Kommunikation mit den Prüflingen. Diese Kundenapplikation für den gleichzeitigen Betrieb der Autoradios mit einer Stromaufnahme von bis zu 16 A pro Radio ausgelegt. Die Impedanz der angeschlossenen Last ist zwischen 2 und 4 Ω umschaltbar. Der FM-Empfang kann über die eingebaute UKW-Antenne oder mit Hilfe des Testgenerators/Analyzers geprüft werden. Zudem ist der Burn-In-Tester für die Prüfung von GPS- und SDARS-Funktionen (Navigation und Satellitenradio) vorbereitet.


 


520ei0506