Wie einer Pflichtmitteilung zu entnehmen ist, hat die Azego AG (vormals firmierend unter ACG Advanced Component Group) beim zuständigen Amtsgericht München ihren Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Azego AG und ihrer Tochtergesellschaft First Components GmbH zurück genommen.
Anlässlich des Insolvenzantrages haben in den letzten Tagen verschiedene Mitbewerber ernsthaftes Interesse an einer Zusammenarbeit mit bzw. an einem finanziellen Engagement bei der Azego gezeigt. Darüber hinaus sollen den Gläubigern Zahlungsvergleiche mit einer zumindest teilweisen Befriedigung ihrer fälligen Forderungen angeboten werden. Entsprechende Verhandlungen sind seitens des Vorstandes aufgenommen worden.
Die Gesellschaft geht davon aus, dass im Erfolgsfall die Zahlungsunfähigkeit beseitigt werden kann, weist aber darauf hin, dass andernfalls eine erneute Stellung eines Insolvenzantrages erforderlich sein kann.(jj)