Das neue System erlaubt die Verifizierung von Applikationen, die auf dem Standard PICMG 2.16 basieren. Insbesondere unterschiedliche Kombinationen von Karten, die CPCI, PICMG 2.16, PICMG 2.5 (Computer Telephony) oder die Verknüpfung dieser Standards unterstützen, lassen sich mit Hilfe des Systems testen.


Die in dem 7-HE-Baugruppenträger befindliche 16-Slot-Backplane (2 Fabric- and 14 Nodeslots) erlaubt es, Netzteile redundant bzw. parallel zu betreiben. Für Hot-Swap-Prozesse sind zusätzlich Optionen implementiert. Die CompactPCI-Packet-Switching-Backplane-Spezifikation erweitert die PICMG 2.x-Familie und ermöglicht eine Übermittlung von Datenpaketen via Ethernet-Switch.


So lässt sich ein Embedded-System-Area-Network (ESAN) aufbauen. Die Backplane unterstützt redundante, 10/100 Mbit/s Full-Duplex Ethernet-Netzwerke innerhalb eines CompactPCI-Systems. Die Nutzung des CPCI- sowie Computer-Telephony-Busses ist weiterhin unabhängig möglich. Elma Trenew Electronic, Fax 07231/9734-97. (mo)