Für die Präzisions-Antriebstechnik hat Baldor eine Serie bürstenloser Servomotoren mit Magneten aus Neodym, Eisen und Bor entwickelt. Das Material zeigt ein ähnlich trägheitsarmes Verhalten wie Samarium-Kobalt. Nach Aussagen des Unternehmens ist es typisch bis zu 8% billiger. Diese Motoren erreichen Spitzen-Drehmomente bis 40 Nm und eine Reihe von Maximal-Drehzahlen. Erhältlich sind sie in drei Längen mit einfachen, doppelten oder dreifachen Magnetstapeln sowie mit bürstenlosem Resolver und Inkremental-Encoder. Daneben sind benutzerdefinierte Wellen-, Montage- und Wicklungsparameter lieferbar. Feuchtigkeitsstabile, bis 200 °C temperaturfeste Drähte mit Mehrfachbeschichtung der Isolationsklasse H sowie interne Thermoschalter gehören ebenso zur Ausstattung wie ein Gehäuse und eine Wellen-Öldichtung nach IP 65. Unter normalen Bedingungen zeigt das Material das gleiche Drehmomentverhalten. Alle Einheiten sind CE-zertifiziert.