Für Anwendungen, die mehr als zehn Mio. Biegezyklen bei sehr engen Biegeradien erfordern, eignet sich das HPF- (High-Performance-Flex) Bandkabel. Durch spezielle Fluorkunststoffe mit reduzierter Dichte erreichen die Kabel eine Lebensdauer von 50 Mio. Biegezyklen und mehr. Dünnwandige Isolierungen aus Fluorpolymeren ermöglichen schlanke und schmale Bandleitungen mit hoher Packungsdichte und Raumausnutzung. Durch flache Kabelprofile werden geringere Biegeradien als z. B. bei Rundkabeln erreicht. Der Einsatz von Gleitfolien mit minimalen Hafteigenschaften verbessert die Flexibilität und sorgt für geringe Stellkräfte.


In den Bandleitungen lassen sich verschiedenste Versorgungselemente individuell gruppieren und positionieren, z. B. Einzeladern, verdrillte Paare, etc. Die Zugkräfte werden wegen gleicher mechanischer Längen aller Komponenten gut vom Band aufgenommen, wodurch sie großen Zugbeanspruchungen gewachsen sind. Geringe Hafteigenschaften, optimiertes Gleiten, minimaler Abrieb und Partikelfreiheit unterstützen den Einsatz in Reinräumen, in der Medizintechnik oder im Vakuum.