Bildergalerie
Gute Laune, viel Know-how: Die Jahrestagung 2013 des VDMA-Industriekreises Batterieproduktion hatte viel zu bieten.
Vorträge unter anderem zu Anforderungen, Lösungsvorschlägen und Best Practices in der Batterieproduktion sowie spannende Workshops rundeten die zweitägige Veranstaltung ab.
Rund 100 Experten nahmen im Siemens Elektronikwerk Amberg an der Jahrestagung des VDMA-Industriekreises Batterieproduktion teil.

Hochleistungs-Energiespeicher – die Nachfrage steigt, die Ansprüche an Qualität und Zuverlässigkeit ebenfalls. Eigenschaften, für die „made in Germany“ bekannt ist. Um wettbewerbsfähig am Markt zu agieren, ist prozess- und branchenübergreifender Dialog entscheidend. Materialien, Maschinen-, Mess- und Automatisierungstechnik spielen hier eine entscheidende Rolle und können wesentlich zum Erfolg beitragen. Gemeinsam Kosten senken, Produktivität steigern und gleichzeitig Qualität erhöhen ist das Ziel von Herstellern und Zulieferern. Besonders Highlight am ersten Tag war die Besichtigung des Siemens Elektronikwerks und das Dialogforum Mess- und Prüftechnik. Hierfür wurde eigens der Arbeitskreis Messtechnik des KLiB-Verbundes eingeladen, der seine Ergebnisse präsentierte. Darüber hinaus gab es in diesem Rahmen auch Kurzvorträge, eine Dialogrunde zwischen Messtechnik und Maschinenbau sowie eine Microfair „Inline Meßtechnik in der Batterieproduktion“. Am zweiten Tag war der Dialog zwischen Maschinenbauern und Batterieherstellern zentrales Thema. Vorträge unter anderem zu Anforderungen, Lösungsvorschlägen und Best Practices in der Batterieproduktion sowie spannende Workshops zu den Themen Turn-Key-Solutions und Linienintegration rundeten die umfangreiche und vielseitige Veranstaltung ab.