Um die elektrische Versorgung bei steigendem Elektronik-Anteil im Auto sicher zu stellen und gleichzeitig die Zuverlässigkeit von Kraftfahrzeug-Bordnetzen sowie die Lebensdauer der Batterie zu erhöhen, hat Autokabel einen intelligenten Batteriesensor entwickelt, der direkt in der standardisierten DIN-Polnische der Autobatterie verbaut wird. Auf Grund der direkten Montage auf dem Minuspol der Batterie ergibt sich eine sehr gute thermische Anbindung an die Batterie, wodurch eine exakte Temperaturbestimmung der Batterie möglich wird.

Der Sensor überwacht den Ladezustand (SOC) sowie die Alterung (SOH) der Batterie und ermöglicht durch die permanente Überwachung des (Ruhe-)Stroms das Erkennen von defekten Steuergeräten im Fahrzeug. Die Messelektronik befindet sich direkt auf einem 100-µ?-Shunt, um die Messgenauigkeit trotz des direkten Messbereichs von mA bis kA ohne Bereichsumschaltung zu erhöhen. Der kompakt umspritzte Sensor lässt sich an einen Bus (LIN/BSD) anschließen und verfügt über eine programmierbare Stromschwellenüberwachung mit Wake-Up-Fähigkeit. Mit dem Sensor lässt sich die Generatorleistung dynamisch an den aktuellen Bedarf anpassen, während andererseits die Startfähigkeit nach längeren Standzeiten trotz des Betriebs von elektrischen Verbrauchern gewährleistet ist. Link zu Autokabel:

365AEL0108