Book-to-Bill-Rate des deutschen Bauelemente-Distributionsmarkts im 3. Quartal 2009 bei 1,06 (Quelle: FBDi e.V.)

Book-to-Bill-Rate des deutschen Bauelemente-Distributionsmarkts im 3. Quartal 2009 bei 1,06 (Quelle: FBDi e.V.)

Die Auswirkungen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise machen sich im Elektronikmarkt auch zum Jahresende hin noch bemerkbar. Das dritte Umsatzquartal der im FBDi e.V. organisierten Distributoren sank zwar gegenüber dem Vorjahr nur noch um 24% auf nunmehr 459 Mio. Euro. Aber der Gesamttrend für 2009 liegt deutlich jenseits der -20%-Marke. Auch ein starkes viertes Quartal kann das nicht mehr retten. Ermutigend dagegen ist die Auftragslage. Mit 490 Mio. Euro zogen die neuen Aufträge merklich an und ergaben eine Book-to-Bill-Rate von 1,06.
Die Hauptproduktbereiche boten in Q3/2009 ein fast identisches Bild: Die Halbleiter gingen um 24% auf 323 Mio. Euro zurück. Passive Komponenten schrumpften um 25% auf knapp 70 Mio. Euro, die Elektromechanik fiel um 26% auf 52 Mio. Euro zurück. Die Umsatzverteilung blieb auch im Abschwung stabil – Halbleiter trugen rund 70% zum Gesamtumsatz bei, Passive 15% und die Elektromechanik knapp 12%. Mit 3% vom Gesamtumsatz spielen andere Komponenten (Displays und Stromversorgungen) bis jetzt nur eine untergeordnete Rolle.(jj)