E. Sestan, Osram AG , verantwortlich für automatische Vision-Systeme in der Fertigung, Inspektionssystem S3088 flex mit V-Vision.

E. Sestan, Osram AG , verantwortlich für automatische Vision-Systeme in der Fertigung, Inspektionssystem S3088 flex mit V-Vision.Viscom

Nach gründlicher Prüfung und Optimierung bei zahlreichen Testläufen in der Fertigung steht fest: Die Software stellt den erwarteten großen Schritt nach vorn für die Bedienung von Inspektionssystemen dar. Durch die einfache Navigation auf dem Touchscreen und die Konzentration auf wesentliche Einstellmöglichkeiten gelangen Systembediener sehr schnell zu einem leistungsfähigen Prüfprogramm.

Seit einiger läuft V-Vision nun auf dem AOI-System S3088 flex bei einem großen europäischen Anwender für Serienprodukte. Besonders gespannt war man auf die neuen Funktionalitäten der Optimierung mit dem Ziel der 100 %-Klassentrennung (gut/schlecht). Mit dieser Anzeige werden die als gut oder schlecht geprüften Lötstellen und Bauteile dargestellt. Mit dieser Bediensoftware ist eine aussagekräftige Darstellung anhand von übersichtlichen Merkmalsdiagrammen nun noch einfacher zu realisieren.

Mit Hilfe der Slider zur Schwellwertverschiebung steht ein intuitiv zu bedienendes Werkzeug zur Prüfprogrammoptimierung und Pseudofehlerreduktion zur Verfügung. So kann auch ein neues AOI-System ohne Expertenwissen oder umfangreiche Schulungen des Bedienpersonals sofort für die Qualitätskontrolle eingesetzt werden.

Das sieht auch E. Sestan, verantwortlich für Vision-Systeme in der Fertigung in der Osram AG, so. Er hat die Software in unterschiedlichen Linien getestet und kommt zu der Einschätzung: „Mit V-Vision brauche ich keine AOI-Experten für die Programmoptimierung. Mit der neuen Bediensoftware ist es möglich, das AOI-System viel intuitiver zu bedienen, als das bisher Fall war. Die modern gestaltete Softwareoberfläche wird wie die neuen Smartphones mit einem Touchscreen bedient. So macht AOI-Bedienung Spaß und ist effizient.”

„Die Programmierumgebung ist bauteilorientiert. Bei der Analyse eines Bauteils werden frühere Inspektionsergebnisse berücksichtigt. Dieser Ansatz führt zu einer drastischen Reduktion von Pseudofehlern und hilft gleichzeitig, Echtfehler zu vermeiden”, ergänzt Sestan.

„Die Reaktionen bei Osram zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Bediener finden sich nahezu ohne jedes Training in der Programmerstellung und Optimierung zurecht. Diese Kundenbewertung spiegelt das Gesamtbild wider – V-Vision erfüllt die Bedürfnisse der Anwender und ist optisch und von seinen Möglichkeiten her, ein Volltreffer“, so Peter Krippner, Bereichsleiter Baugruppeninspektion.