Lauer: Die neue WOP-iT-Serie ersetzt die bisherige Bedienterminalfamilie PCS. Die neuen Terminals sind mit vollgrafischen Displays ausgestattet – im Vergleich zu den bisherigen 2- bis 4-zeiligen Textanzeigen ergibt sich dadurch eine wesentlich komfortablere Bedienerführung, die nicht länger auf Klartextmeldungen beschränkt ist. Um den Umstieg zu erleichtern, stimmt die Tastenbedienung mit der der Vorgängerversion überein: Über spezielle Einschubstreifen lassen sich die Tasten zudem wie bisher beschriften, wodurch Umgewöhnungszeiten beim Bedienpersonal vermieden werden. Die Einbaumaße der WOP-iT-Serie stimmen exakt mit denen der PCS-Produktlinie überein, sodass man im Ersatzfall ein altes Gerät passgenau gegen ein neues ersetzen kann. Alle Varianten sind mit einer Ethernet-Schnittstelle sowie einem Slot für CompactFlash-Karten ausgestattet. Weitere Schnittstellenmodule für MPI, Profibus, CANbus etc. sind optional erhältlich. (pe)

Motek: Halle 1_OG, Stand 1931

 

530iee0907