„Mittlerweile haben wir viele Unternehmen beraten, die mit ihren Produkten aufgrund der Komplexität Unterstützung benötigten. Des Weiteren binden uns immer mehr Elektronikfertiger bei der Entwicklung von neuen Produkten ein, um zu gewährleisten, dass die abschließende Verlötung der Komponenten effizient möglich ist“, erläutert Matthias Fehrenbach, Geschäftsführer des Unternehmens.

Beratungsgespräch bei Eutect.

Beratungsgespräch bei Eutect. Eutect

Im erweiterten Technikum, dem Evaluations- und Demonstrationscenter von Eutect, können Lötprozesse durchgeführt werden. Von der Basisevaluation bis hin zu der Musterfertigung wird hier mit dem Kunden an der effektiven Umsetzung seines Lötprozesses gearbeitet. Neben dem Selektivlöten können im dort auch Laser-, Thermoden-, Induktions- und Kolbenlötverfahren angewendet werden. Abgestimmt auf die vom Kunden vorgegeben Spezifikationen und wirtschaftlichen Vorgaben erarbeiten die Spezialisten Lösungen, die in weiteren Schritten mit allen notwendigen Vor- und Nachbearbeitungsprozessen vervollständigt werden. Angefangen von der Maschinenzelle, über die Kinematik, das Fluxen bis hin zur Qualitätskotrolle entstehen so effiziente Anlagen. Dabei werden die für die Aufgabenstellung prozesstechnisch und wirtschaftlich optimalen Module ausgewählt und zu Stand-Alone-, Rundtakt- oder Inline-Fertigungskonzepten kombiniert.

Selbstverständlich werden jedoch auch Kunden beraten, die keine neue Maschine kaufen möchten, sondern ihren Prozess optimieren und daher auf der Suche nach unabhängigen Spezialisten sind.

Auch andere Maschinenentwickler gehören zum Kundenkreis – so z.B. Entwickler aus dem Sondermaschinenbau auf der Suche nach Lötmodulen.