nivusmartqflowmeter.jpg

Nivus

Nivus: Der Durchfluss wird mit einem hydraulischen Modell über zwei Füllstände ermittelt, wobei die Füllstandsmessungen mittels Ultraschallsensoren in einem bekannten Abstand erfolgen – zum Beispiel in zwei aufeinander folgenden Schächten in einem Kanalsystem. Entsprechend gering ist der Installations- und Wartungsaufwand. Energieautarke GPRS-Datenlogger ermöglichen zusätzlich den Betrieb ohne Stromanschluss. Via Internet können Anwender auf ein Datenportal zugreifen, wo die Daten zur Verfügung gestellt werden. Die Genauigkeit des Messverfahrens ist mit anderen berührungslosen Durchflussmesssystemen vergleichbar – etwa mit Radar. Kalibriert ist es mit Kreuzkorrelation und unter 2 % Abweichung. Das Messsystem erkennt zudem hydraulische Phänomene wie Rückstau oder einen freien Abfluss. Als Komplettsystem zählen neben der Messstellenbeurteilung auch das Vermessen der vorhandenen Geometrien zu der Lösung sowie Installation, Implementierung der messstellenspezifischen Modelle oder die Abnahme der Messung. Das Messverfahren entstand in Zusammenarbeit mit der Universität Straßburg.

SPS IPC Drives 2015 – Halle 6, Stand 414