Beim Bestückautomaten Inoplacer-Advance handelt es sich um universelle Bestückautomaten, die für die Labor-, Muster- und Kleinserienfertigung entwickelt wurden und sich auch für Einsteiger eignen.

Beim Bestückautomaten Inoplacer-Advance handelt es sich um universelle Bestückautomaten, die für die Labor-, Muster- und Kleinserienfertigung entwickelt wurden und sich auch für Einsteiger eignen.ATN

Zum 01.Juli 2015 erfolgte die Liquidation von Inotec (ehemals Heeb-Inotec). Damit schließt ein traditionsreiches Unternehmen seine Pforten, das im Jahr 1995 seinen ersten SMT-Bestückautomaten, den Inoplacer-SM, vorstellte. Seither wurde die Bestücktechnologie konsequent weiterentwickelt, aus der die Inotec-Bestückautomaten hxp, Basic und Advance entsprangen. In der 20-jährigen Firmengeschichte erlebt Heeb Inotec die Installation von über 300 Bestückautomaten in Europa. Aufbauend auf dieser Entwicklung präsentiert ATN während der productronica 2015 die aktuelle Generation mit den beiden Basissystemen Inoplacer-Compact und Inoplacer-Advance.

Beim Bestückautomaten Inoplacer-Advance handelt es sich um universelle Bestückautomaten mit einer 940 mm x 400 mm großen Bestückungsfläche, die für die Labor-, Muster- und Kleinserienfertigung entwickelt wurden und sich auch für Einsteiger eignen. Die Basis ist ein solider und präziser Maschinenbau unter Verwendung von hochwertigen Komponenten. Der Bestückautomat besticht durch eine kompakte Bauweise und ist im Stand-alone-Betrieb von allen Seiten zugänglich. Die X- und Y-Führungen sind in Portalbauweise, beidseitig geführt und gezogen durch hochwertige Zahnriemen mit Stahleinlagen. Eine Bauteilezentrierung erfolgt über zwei mitfahrende Unterseiten-Kameras (Vision-on-the-Fly) sowie eine stationäre Vision-Kamera. Das Bauteilespektrum umfasst Chips mit Bauformen ab 0201 bis hin zu Bauteilen mit einer Fläche von 50 mm x 50 mm. Über das Bildverarbeitungsystem Inovision werden QFPs, Fine-Pitch, BGAs und μBGAs zentriert. Die maximale Bestückleistung wird mit 6000 BE/h beziffert, die reale mit 3000 BE/h bis hin zu 4500 BE/h. Das flexible Feederkonzept (Einzelfeeder und Feederkassetten, Linearfeeder, Grid-Tray-Handler, Kurzgurtaufnahmen und LED-Feeder), ermöglicht maximal 224 Bauteilezuführungen, davon 159 x 8 mm Zuführungen auf 3 Feederbänken oder Varianten mit 8, 12, 16, 24 mm Feedern.

Die Inosoft-Basissoftware mit der Windows-Bedieneroberfläche ist schnell zu erlernen und einfach zu bedienen. Die Softwaremodule Inorüst zur Barcode- und Feederverwaltung, Inoprod zur Produktionsplanung und Inotrace zur Traceability ergänzen die Basissoftware. Die Bestückungsprogramme lassen sich durch direkte CAD-Datenübernahme generieren oder einfach und schnell im Teach-in-Verfahren erstellen.

Productronica 2015: Halle A4, Stand 563