Mit Smartfab gelang Fuji Machine ein Maschinenkonzept für die Backend-Automation zu konzipieren, wofür das Unternehmen mit dem erstmals verliehenen productronica innovation award belohnt wurde.

Mit Smartfab gelang Fuji Machine ein Maschinenkonzept für die Backend-Automation zu konzipieren, wofür das Unternehmen mit dem erstmals verliehenen productronica innovation award belohnt wurde. Fuji Machine

Die Nachfrage nach Lösungen, die die „Kommunikation Mensch und Maschine“ vorantreiben, scheint hoch: Fuji Machine verzeichnete auf der diesjährigen productronica eine hohe Nachfrage, erläutert Klaus Gross: „Wir konnten die höchste Besucheranzahl in der über 20-jährigen Firmengeschichte verzeichnen, da wir alle Bereiche einer modernen Produktion von hochflexiblen Bestücksystemen im High-Mix bis hin zu kompletten Bestückungslinien im High-Volume abdecken“, berichtet der Managing Director von Fuji Machine (Europe). Das Industrie-4.0-Software-Fertigungskonzept „Nexim“ soll den Mitarbeitern eine unterstützende Infrastruktur bieten: „Künftige Systeme sollen Fehler nicht nur erfassen und über Qualitätsberichte dokumentieren, sondern vollautomatisch die Fehlerursache finden und optimieren“, erläutert Gross. Auf diese Weise wird ein System aufgebaut, welches auf potenzielle Wartungszyklen der Anlagen oder Fehlerquellen an Systemen hinweist und so die Fehlleistungskosten gegen Null minimiert. Ein weiterer Schritt in Richtung Industrie 4.0 ist das Logistik-Lagersystem Stower des Herstellers Tower Factory, das direkt mit der Bestückplattform NXTIII eine smarte Verbindung eingeht und Material entsprechend nach Bedarf und Verbrauch rechtzeitig bereitstellt. Dies wurde auf dem Messestand durch das Fuji-Team an mehreren Workstations demonstriert und erläutert. Mit Smartfab gelang es Fuji Machine, ein Maschinenkonzept für die Backend-Automation zu konzipieren: Dabei handelt es sich um eine modular aufgebaute Arbeitszelle, die sich für die Powermodulfertigung, die MID/3D-Bestückung und Solarzellenfertigung einsetzen lässt. Smartfab ist konzipiert, um manuelle Montagearbeiten zu automatisieren und gleichzeitig hohe Produktivität bei höchster Qualität zu erreichen. Das System unterstützt verschiedenste Bauteilzuführungen wie Radial- und Axialgurte, Trays, Sticks und Rüttelförderer und ermöglicht die Bestückung von Cut-and-Clinch, Odd-Shape-Teile mit Höhen von bis zu 75 mm und einem Gewicht von bis zu 200 g. Hierfür bekam Fuji Machine anlässlich des 40 jährigen Messejubiläums der productronica den erstmals verliehenen productronica innovation award überreicht.