Kabelschlepp: Konstante Messungen am Mitnehmerarm sorgen für Sicherheit. Sollte die Energiekette durch Fremdeinwirkung blockieren, lassen sich so Beschädigungen am Gesamtsystem verhindern. Kraftgrenzen (untere Grenze, obere Grenze) sind frei programmierbar, es gibt keine Geschwindigkeitsbegrenzung. Das Ausgangssignal ist als SPS-Eingangssignal verwertbar, das bei Überschreitung der programmierten Kraftgrenzen zum Beispiel einem Not-Stopp, Slow-down oder ein akustisches Signal auslöst. Wartungsfrei (kein Batteriewechsel) entspricht das System  der Schutzklasse IP67, die Systembox in Heavy-Duty-Edelstahlausführung ist seewasserfest und somit für den Einsatz in Häfen geeignet. Optional lässt sich das Gerät mit einem Datenspeicher ausgerüsten. Damt kann der Anwender die Kraftverläufe speichern und auswerten. Die Steuerungsbox wird direkt in den Mitnehmerbereich der Anlage integriert, was zu kurzen Leitungslängen führt.

652_TSUBAKI_KABELSCHLEPP_Zug-Schubkraft-Ueberwachung

TSUBAKI KABELSCHLEPP