Der Stand-alone-Controller DP26 ermöglicht eine extrem schnelle Aufnahme, ohne einen Computer hochfahren oder spezielle Software laden zu müssen.

Der Stand-alone-Controller DP26 ermöglicht eine extrem schnelle Aufnahme, ohne einen Computer hochfahren oder spezielle Software laden zu müssen.Olympus

Das Gerät ist klein und leicht. Zudem lässt es sich problemlos von Labor zu Labor transportieren. Die Rede ist vom Stand-alone-Controller für die Digitalkamera DP26 für die Mikroskopie. Es benötigt wenig Platz auf der Arbeitsplatte und ermöglicht eine intuitive Steuerung der Kamerafunktionen der DP26. Bilder lassen sich über den eingebauten USB-Anschluss auf einem USB-Stick oder über eine Ethernet-Verbindung auf einem Netzwerk speichern und abrufen. Dadurch ist es möglich, die Digitalkamera noch umfassender zu nutzen, da sich der Controller für intensive oder schnelle mikroskopische Untersuchungen genauso eignet wie für Arbeitsabläufe im Team und längere Anwendungen, insbesondere wenn wenig Platz, Zeit oder Notwendigkeit besteht, einen Computer einzusetzen.

Sofortige Darstellung ohne Computer

Der Controller ermöglicht eine extrem schnelle Aufnahme, ohne einen Computer hochfahren oder spezielle Software laden zu müssen. In Kombination mit dem Controller kann die Kamera direkt mit einem Monitor verbunden werden, um eine einfache und intuitive Steuerung von digitalem Zoom, Bildaufnahme und Farbausgleich zu ermöglichen. Die Bild- und Videoaufnahme erfolgt schnell und einfach per Knopfdruck.

Der Stand-alone-Controller verfügt über einen USB-Anschluss, um Videos und Bilder zu speichern. Dabei werden Belichtungseinstellungen, Vergrößerungsverhältnisse und andere Parameter für die zukünftige Verwendung mit gespeichert. Die daraus resultierenden Bilder lassen sich bequem über die Ethernet-Verbindung auch in einem gemeinsam verwendeten Ordner auf einem Netz-Laufwerk speichern. Der optionale Anschluss einer USB-Maus und Tastatur ermöglicht eine rasche Navigation durch die Menüs, präzise Messungen und die direkte Eingabe von Kommentaren auf den Bildern.

Die schnelle Beurteilung und Dokumentation der Präparate wird durch die quasi verzögerungsfreie und interaktive Steuerung mit dem Controller optimiert. Mit einer Progressive-Scan-Anzeige kann die DP26 eine reibungslose Darstellung mit bis zu 16 Bildern pro Sekunde produzieren und gleichzeitig das Auftreten von störenden Artefakten verhindern. Damit wird die Darstellung auf dem Monitor zu einer gleichwertigen Alternative zur okularbasierten Mikroskopie. Die größere Bildschirmanzeige erhöht die Präzision und mindert das Fehlerrisiko bei der Beurteilung und Mikromanipulation des Präparats. Die natürliche Farbwiedergabe der DP26-Kamera ermöglicht eine präzise Analyse durch das Team, aussagekräftige Lehrinhalte und eine einwandfreie Datenpräsentation. Jeder Monitor oder Projektor lässt sich mittels DVI-I-Anschluss verbinden. Somit steht es dem Anwender frei, das Ausgabegerät für seine Anwendung auszuwählen. Außerdem ist es mit dem digitalen Full-HD-Ausgang möglich, das Gerät mit größeren Installationen, beispielsweise in Unterrichtsräumen, oder mit Projektoren zu verbinden.