Ohne Spezialwissen lässt sich der Bildverarbeitungssensor Simatic VS 120 bedienen. Er eignet sich besonders für die Prüfung bei der Teilezuführung an Schwingförderern, Förderbändern, Werkstückträgern, Umlaufsystemen und Greifereinheiten sowie zur Qualifizierung von Mustern. Als Auflicht-Variante ergänzt der Sensor den VS 110, der mit Durchlicht arbeitet. Er prüft, ob es sich um das korrekte Teil handelt, ob dieses unversehrt ist und in welcher Position es sich befindet. Die erkannte Lage in Position und Drehlage werden als x-/y-Koordinate und Drehwinkel ausgegeben.


Per integrierter Profibus-Schnittstelle lassen sich die Daten an ein übergeordnetes Automatisierungssystem übertragen. Zum Komplettpaket gehören der Sensor in Schutzart IP65, das Auswertegerät, die Beleuchtung sowie alle erforderlichen Kabel. Es gibt zwei Varianten für unterschiedliche Objektgrößen.