Fujitsu Microelectronics bringt seinen ersten elektronischen, über Fingerabdruck gesteuerten Sensor auf den Markt, der für den Einsatz in integrierten, mobilen Rechnersystemen und physischen Zugangsberechtigungssystemen entwickelt wurde.


Dieser über Fingerabdruck gesteuerte Sensor (MBF110) verfügt über eine 300 x 300 Pixel Sensoranordnung, die Bilder von Fingerabdrücken mit einer Auflösung von 500 DPI produziert. Der Sensorbereich umfaßt eine quadratische Fläche von 1,5 x 1,5 cm, mit der eine Authentifizierung des Fingerabdrucks eines Anwenders mit nur einer einzigen Berührung möglich ist. Der Sensor, der mit einer Versorgung von 3,3V bis 5V betrieben werden kann, verfügt über eine patentierte harte und kratzfeste Schutzschicht, einen integrierten 8-Bit Flash A/DWandler und eine 8-Bit Mikroprozessor-Schnittstelle. Er bietet eine niedrige Leistungsaufnahme von 170mW und 250µW im Betriebs- bzw. StandbyModus.


Der neue Sensor wird in Fujitsus Standard-CMOS-Technologie hergestellt und ist sowohl in einem 80-Pin LQFP als auch in einem 80-Pin VSPA Gehäuse erhältlich. Das LQFP Gehäuse bietet eine QFP-Installationsfläche gemäß Industriestandard sowie ein dünnes 1,4 mm Profil und ist somit leicht in Laptops und andere mobile PDA-Geräte zu integrieren. Die VSPA-Version verfügt über einen ESD-Erdungsring aus rostfreiem Stahl, der für außergewöhnliche Toleranz gegenüber elektrostatischer Entladung sorgt, sowie über extrem harte Verbindungspins für ein robustes Sensorgehäuse, das rauhen Umweltbedingungen ausgesetzt werden kann und sich insbesondere für Applikationen im Automobilbereich eignet. Der MBF110 ist mit dem über Fingerabdruck gesteuerten Sensor Veridicom FPS110 anschlusskompatibel.