AWG-Karten der Serie M4i.66xx passen in einen x8- oder x16-Slot und sind vollständig programmierbar.

AWG-Karten der Serie M4i.66xx passen in einen x8- oder x16-Slot und sind vollständig programmierbar.Spectrum

Der Frequenzbereich sowie die Leistungsdaten im Dynamikbereich prädestinieren die Generatorkarten für Anwendungen in Bereichen wie Kommunikation, Radar, Halbleiter, Nano-Technologie, Automation, Ultraschall, Optik, Medizintechnik oder Biologiewissenschaften. Basierend auf den PCI-Express-Karten der M4i-Serie sind diese Instrumente deutlich kleiner als konventionelle Geräte und können in den meisten modernen PCs zum Einsatz kommen. Dazu werden die AWG-Karten einfach in einen freien x8- oder x16-Slot gesteckt, Treiber sowie die Spectrum-Software SBench 6 installiert und schon lässt sich die erste Wellenform ausgeben. Die Generatorkarten sind vollständig programmierbar und arbeiten auch mit Software von Drittherstellern wie Labview, Labwindows oder Matlab.

Zum Erzeugen langer und komplexer Wellenformen ist der Generator onboard mit 2 GSample Speicher ausgestattet und unterstützt Betriebsmodi wie Single-Shot, Loop, FIFO, Gated sowie Sequenzsteuerung. Der Sequenzmodus ermöglicht es, verschiedene Segmente im Speicher abzulegen und diese beliebig zu verknüpfen oder in einer Sequenz zu wiederholen. Im FIFO-Modus nutzen die Karten die PCIe-x8-Gen2-Schnittstelle, um Daten kontinuierlich mit einer Geschwindigkeit von mehr als 1,5 GByte/s aus dem PC-Speicher in die Generatorkarte zu übertragen. Bei der Nutzung von zwei bzw. vier Ausgängen werden die D/A-Wandler komplett synchron aus einer gemeinsamen Taktquelle betrieben, um den Phasenfehler zu minimieren. Zudem kann die Option Star-Hub bei bis zu acht Karten Takt und Trigger synchronisieren, was den Aufbau von Systemen mit bis zu 32 vollständig synchronen Kanälen ermöglicht.

Der Arbitrary Waveform Generator kann auf allen Kanälen Ausgangssignale zwischen ±200 mV und ±5 V in hochohmige Terminierung sowie ±100 mV bis ±2,5 V in 50 Ohm Terminierung erzeugen. Dabei liefert die 16 Bit Digital-Analog-Auflösung sehr gute dynamische Ergebnisse sowohl beim Signal-Rauschabstand (SNR) als auch beim störungsfreien Dynamikbereich (SFDR).

Für Selbstprogrammierer gehören SPCM-Treiber für Windows und Linux zum Lieferumfang. Darüber hinaus steht eine Reihe von Beispielen mit verschiedenen Aufzeichnungsfunktionen bereit. Die Karten kommen komplett mit Treibern und Beispielen sowie einer zweijährigen Herstellergarantie. Technischer Support sowie Software- und Firmware-Updates sind kostenlos verfügbar.