Der Core unterstützt alle Basisband-Funktionen und ist gemäß Bluetooth-Spezifikation V1.1 qualifiziert. Der Bluetooth-Basisband-Core bietet wählbare Betriebsfrequenzen von 12, 13 oder 16 MHz und unterstützt die Bluetooth-Low-Power-Modes Sniff, Hold und Park. BOOST Lite besitzt ein integriertes Interface zu einem externen SiliconWave Bluetooth Radio und einem ARM-Prozessor. Sprachverarbeitung ist mittels eines optionalen CVSD-Transcoders mit einer PCM-Schnittstelle möglich.


BOOST Lite bietet dem Anwender eine Komplettlösung, welche sich unmittelbar für die Entwicklung eines Bluetooth-Systems einsetzen lässt. Als Option für BOOST Lite ist ein Software Stack erhältlich, welcher den Link-Control (L2CAP), den Link-Manager (LMP) und die HCI-Layer des Bluetooth-Protokoll-Stacks beinhaltet.


AK Elektronik liefert den BOOST Lite Core ab sofort als verschlüsselte Netzlisten-Version für Einzelprojekte. Synthetisierbare Netzlisten und RTL-Quellcodeversionen sowie ein voller Bluetooth-Proto-koll-Software-Stack können ebenfalls lizenziert werden. Entwicklungs-Boards für die Virtex-II- und Virtex-E-FPGAs sowie Schulungen sind auf Anfrage erhältlich.