Bildergalerie
FMC-Karte „FMC-SFP/SFP+“
Universelle FPGA-Plattform mit Kintex-7-Technologie

Die Mezzanin-Karte FMC-SFP/SFP+ wurde für serielle Schnittstellen mit sehr hohen Übertragungsraten entwickelt. Ziel dabei war, die FMC-Bandbreite zu maximieren. Die Karte ist mit drei SFP-Gehäusen und einem programmierbaren Oszillator ausgestattet. Dies ermöglicht ihr jede Art von HSS-Protokoll (Fiber Channel, ARINC818, Serial FPDP, UDP, eSATA…) auszuführen. Die Karte beinhaltet einen weiteren FMC-Verbinder, um die Anschlussmöglichkeiten auf sechs oder neun HSS-Link-Interfaces zu erweitern. Sie bietet die Möglichkeit, ADC und SFP+ zu kombinieren. Ebenso ist es möglich, die Anzahl der SFP+-Slots zu erhöhen. Sie ist für Techways PFP-Karte optimiert und sowohl für Kupfer- als auch optische Verbindungen ideal geeignet. Diese Mezzanin-Karte ist kompatibel zu PFP V5.

Unter dem Namen PFP-KX7 präsentiert der Embedded-Real-Time-Processing-Spezialist Techway eine vielseitig einsetzbare FPGA-Plattform mit Kintex-7-Technologie. Sie ermöglicht es, kostengünstig komplexe Kalkulationen sowie Kommunikationen mit sehr hohen Übertragungsraten in industriellen Anwendungen vorzunehmen.

Xilinx-FPGA an Board

Die Kintex-7-FPGA-Familie von Xilinx stellt hohe Leistungen für kostensensible Anwendungen zur Verfügung. Das Preis/Leistungsverhältnis ist laut Techway zweimal besser und der Stromverbrauch gleichzeitig um 50 % geringer als bei bisherigen High-Performance-FPGAs. Techways neue PFP-KX7-Karte im PCI-Express-4x-Format ist, dank ihrer erweiterten Ein- und Ausgänge und ihres FMC-Verbinders (Vita 57), äußerst modular. Somit kann sie mit den verschiedensten Mezzanin-Interface-Karten verbunden werden. Die PFP-KX7 wird mit einem Software-Development-Kit angeboten und kann im Stand-Alone-Modus betrieben werden. Mit ihr lassen sich auch kundenspezifische Produkte realisieren.