Boom für optoelektronische Bauteile

Das Internet und andere moderne Formen der Telekommunikation erfordern ständig steigende Bandbreiten im Übertragungsnetz. Die Unternehmensberatung Frost & Sullivan beziffert das Volumen dieser Branche auf 1,11 Milliarden US-Dollar (1998) und erwartet bis zum Jahr 2005 einen Anstieg auf 2,66 Milliarden US-Dollar.
Wichtigster Produktsektor sind die Leuchtdioden mit einem Umsatz von 308,0 Millionen US-Dollar. Bis zum Jahr 2005 soll sich diese Zahl verdoppeln. Zusätzliche Nachfrage erwartet die Studie aus dem Sektor Automobilbau.
Zweitgrößter Sektor sind die Laserdioden mit einem Umsatz von 281,0 Millionen US-Dollar (1998). Das exponentielle Wachstum des Datenverkehrs, sinkende Produktpreise und steigende Nachfrage nach optischen Speichersystemen bieten diesem Sektor sehr gute Chancen für zukünftiges Marktwachstum.
Drittgrößter Sektor sind die optoelektronischen Verstärker mit einem Umsatz von 187,1 Millionen (1998) . Dieser Sektor profitiert neben dem Boom im Datenverkehr auch von technologischen Fortschritten durch die WDM-Anwendungen und den Umstieg vieler Netzwerkplaner auf 1.550 nm.
Im europäischen Markt für optoelektronische Bauteile sind etwa 90 Anbieter vertreten von denen die meisten in mehreren Produktsegmenten aktiv sind. Neue Marktteilnehmer rekrutieren sich zumeist aus Niedriglohnländern, insgesamt wird allerdings mit einer Verminderung der Wettbewerberzahl gerechnet. Preis der Studie: Euro 3.950,-.

Frost & Sullivan
Tel. (0049-69) 23 50 57
Fax (0049-69) 23 45 66
ESonline 01000

stefan.gerhardt@fs-europe.com