In Nordschweden eröffnete die Robert Bosch GmbH ein neues Testzentrum. Bei der Eröffnungsfeier am 16. Dezember 2003 in Vaitoudden hielt Seine Majestät König Carl XVI. Gustaf die Festansprache und übergab das Versuchsgelände seiner Bestimmung. Anschließend nahm der schwedische König am Steuer eines Hochleistungssportwagens Platz. Er verschaffte sich als erster Gast persönlich einen Eindruck von den Bedingungen auf den aufwändig präparierten Teststrecken, die vorwiegend der Erprobung moderner Bremsregelsysteme wie ABS, ASR und ESP dienen werden.


Das neue Testzentrum bietet die Möglichkeit, die immer intensivere Entwicklung und Winterabstimmung moderner Fahrdynamiksysteme jetzt an einem Ort durchzuführen. Bislang waren Land- und Seestrecken räumlich getrennt und nur über öffentliche Straßen erreichbar. Die neuen Fahrstrecken mit zugehörigen Labors und Büroräumen wurden zusammengeführt und auf Vaitoudden gebaut, einer 4,2 Quadratkilometer großen Halbinsel 10 km nordwestlich von Arjeplog. Die Investitionssumme betrug rund 20 Mio. Euro. Bis zu 400 Ingenieure und Techniker des Bosch-Geschäftsbereichs Chassis-Systeme sind während der Testsaison auf dem Areal tätig.


Die Teststrecken bieten spiegelglatte Fahrbahnen und Kreisflächen auf dem zugefrorenen See sowie einseitig vereiste Straßen auf Asphalt, aber auch verschneite Hänge mit unterschiedlichen Steigungsgraden. Die neue Anlage errichtete Bosch wiederum auf der Gemarkung der Gemeinde Arjeplog, auf der sich auch bisher die Winter-Teststrecken des Unternehmens befanden.(jj)