In der Demonstrationsfabrik der RWTH Aachen sollen im Zeichen der Methodik Smart Factory Logistics künftige intelligente Lagerbewirtschaftung konzeptioniert werden.

In der Demonstrationsfabrik der RWTH Aachen sollen im Zeichen der Methodik Smart Factory Logistics künftige intelligente Lagerbewirtschaftung konzeptioniert werden. www.eventfotograf.in / JRF e.V.

In der dortigen Demonstrationsfabrik werden auf einer Fläche von 1.600 m2 zukunftsweisende Fragen zur fortschreitenden Verschmelzung von Produktions-, Informations- und Kommunikationstechnologien aufgeworfen und praxisnah vor allem anhand des Elektrofahrzeug-Startups e.GO Mobile beantwortet. So entstehen alltagstaugliche Fahrzeuglösungen, die vor Ort produziert werden. Bossard unterstützt die dafür geforderten Produkt- und Logistikkonzepte durch sein Know-how und mit seiner Methodik Smart Factory Logistics als System für eine intelligente Lagerbewirtschaftung. Speziell der deutsche Markt mit seinem hohen Anteil an produzierenden Unternehmen profitiert von diesem ganzheitlichen Lösungs- und Beratungsansatz. In Aachen ist Bossard an der Seite von Partnern – unter anderem SAP, PSI, PTC und Eplan – für das Funktionieren eines intelligenten Lagers durch kontinuierliche Bestandsüberwachung von C-Teilen zuständig. Die aktuellen Bestände lassen sich jederzeit per Knopfdruck übersichtlich auflisten und online Inventuren erstellen. Bossard verspricht sich von diesem Engagement eine zunehmende Aufmerksamkeit für die Smart Factory Logistics Methodik: Nicht ohne Grund versteht sich das European 4.0 Transformation Center zusammen mit der Demonstrationsfabrik Aachen als Hotspot für die Anwender von modernen Produktions- und IT-Systemen.