Das Trainings-Board JT 2155 verdeutlicht die Möglichkeiten von Jtag/Boundary-Scan für Test und Bauteilprogrammierung.

Das Trainings-Board JT 2155 verdeutlicht die Möglichkeiten von Jtag/Boundary-Scan für Test und Bauteilprogrammierung.Jtag Technologies

Das neue Trainings-Board JT 2155 hat die holländische Firma Jtag Technologies zusammen mit dem regionalen Vertreter von Altium in Benelux (die Firma Transfer) und dem Hardware-Beratungsunternehmen Dsignworx entwickelt. Das Board unterstützt alle Funktionen und Testverfahren der Provision- und Jtag-Live-Entwicklungssysteme von Jtag Technologies. Für Altium-Anwender dient das Design als Beispiel, wie sich das leistungsfähige Nano-Board auf ein realistisches kundenspezifisches Design anpassen lässt.

Das JT 2155 enthält folgende Funktionen:

  • Prozessor: ARM 7TDMI Core von NXP
  • FPGA: Altera Cyclone 3
  • DDR2-Speicherblock
  • Serieller I2C-Speicher
  • Analog/Digital-Wandler
  • Beschleunigungsmesser
  • Touchscreen-Controller

Peter van den Eijnden, Managing Director von Jtag Technologies, hebt die Vorzüge hervor: „Das neue Trainings-Board verdeutlicht was mit Jtag/Boundary Scan im zweiten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts alles möglich ist. Der konventionelle IEEE-1149.1-Boundary-Scan-Test ist mittlerweile vielen bekannt, doch selbst unsere fortschrittlichsten Kunden können noch einiges über den Einsatz von Jtag lernen. Zum Beispiel haben uns einige Kunden um eine Vorführung für einen Jtag-Test des Prozessor-Cores gebeten, andere wollten dagegen At-Speed-BIST-Engines in FPGAs integrieren. Um diese Funktionen zeigen zu können, wird eine erstklassige Hardwareplattform wie das JT 2155 benötigt.“

Jtag Technologies ist auf der Productronica 2011 am Stand A1.458 zu finden.