16525.jpg

Göpel electronic hat ein neues Test Vektor-Interface für die Boundary Scan Softwarewareplattform System Cascon bekanntgegeben. Der Vektor-Link basiert auf dem Standard IEEE-1450 (STIL Standard Test Interface Language) und ermöglicht den Export von Testpattern zur Ankopplung insbesondere an Chip-Tester.

„Eine ganze Reihe namhafter Chip-Hersteller setzen unser System bereits zur Validierung von Prototypen auf Board-Level ein. Diesen Anwendern können wir nun mit dem universellen STIL-Interface eine Lösung zur nahtlosen Migration kompletter Testpattern auf vorhandene Produktionstester bieten“, freut sich Thomas Wenzel, geschäftsführender Gesellschafter der Göpel electronic GmbH. „Gleichzeitig ermöglicht diese Systemerweiterung auch eine noch bessere   Kompatibilität und Vernetzungsfähigkeit unserer Werkzeuge zu vorhandenen EDA- und CAT-Umgebungen auf Chip- und Board-Level.“

Zentrales Element der IEEE-1450-Schnittstelle ist ein entsprechender Export-Postprozessor, der   vorhandene Testpattern in das entsprechende STIL-Format transferiert. Dabei werden außer den seriellen Scan-Daten auch die parallelen Vektoren einschließlich Expect- und Mask-Werte, sowie notwendige Timing Informationen exportiert. Über Standard IEEE-1149.1-Tests hinaus unterstützt der Export-Postprozessor auch den Transfer von IEEE-1149.6-Operationen zum Test von Advanced Digital Networks.

Auf dieser Grundlage können die mit der Boundary Scan Softwarewareplattform generierten und verifizierten Testpattern relativ einfach auf den Produktionstester migriert werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Testpattern automatisch per ATPG oder manuell per Scripting erzeugt wurden. Auch ein Import von IEEE-1445 (DTIF) Simulationsdaten in die Systemumgebung mit nachfolgender Validierung und späterem Export als IEEE-1450 ist möglich. Identische Cross-Transfers werden prinzipiell ebenfalls für JESD71 (STAPL), SVF (Serial Vector Format), TDS (TSSI) und weitere Formate unterstützt. Der neue Vektor-Link für IEEE1-450 ist in der Boundary Scan Software ab Version 4.5.3 standardmäßig integriert und wird per Lizenzmanager freigeschaltet.(jj)