200iee0315-aprotech-camcollect-316.jpg

Aprotech

Aprotech: Dabei ist der PC nicht nur für die Aufnahme der 16 Videostreams, sondern auch für die Highend-Videoanalyse verantwortlich. Ähnlich wie ein Netzwerk-Videorecorder zeichnet das Gerät die Videostreams von max. 16 PoE+-Ports auf bis zu vier integrierten HDDs/SSDs auf. Dazu lassen sich die vier Laufwerke bei einer Datenrate von 1GB/s via RAID 0/1/5/10 auf insgesamt 8 TB verteilen. Zwei Laufwerke sind von außen zugänglich und im laufenden Betrieb wechselbar. Jeder der PoE+-Ports kann die Kameras mit 25,5 W über das Ethernetkabel versorgen; die maximale Leistung in Summe beträgt 160 W. Zudem ermöglicht die außergewöhnlich hohe Rechenleistung des Quadcore-i7-Prozessors die direkte Anwendung erweiterter Videoanalyse-Algorithmen gleich im System. Alle Familienmitglieder arbeiten lüfterlos im Umgebungstemperaturbereich von -25 bis 60 °C. Aufgrund des weiten Eingangsspannungsbereiches von 8 bis 35 V DC ist der Box-PC unempfindlich gegen Spannungsschwankungen.