Stolz präsentieren die Gewinner des zweiten European Industrial Ethernet Awards ihre drei Hauptpreise. (Bildquelle: B&R)

Stolz präsentieren die Gewinner des zweiten European Industrial Ethernet Awards ihre drei Hauptpreise. (Bildquelle: B&R)

Beim europäischen Hochschulwettbewerb der Firma B&R, bei dem innovative Ideen zur Powerlink-Technologie gesucht sind, überzeugte dieses Jahr eine Projektgruppe der TU München. Mit ihrem Konzept zur Konfiguration Powerlink-basierter Maschinen via Plug and Play demonstrierte sie der Jury hohe technische Kompetenz und Kreativität und sicherte sich so den mit 10?000 € dotierten ersten Preis. Platz zwei belegte eine Studentengruppe der TU Prag mit der Weiterentwicklung eines Jonglier-Roboters. Die Teilnehmer freuten €. Das Konzept der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zur Verwendung von Powerlink als I/O-Netzwerk im Teilchenbeschleuniger des Kernforschungszentrums Cern wurde mit dem dritten Platz ausgezeichnet. Die Projektgruppe bekam ein Preisgeld von 2?500 Euro überreicht.

919iee0910