Für den weltweit ersten kommerziellen Großflotten-Test mit Brennstoffzellen-Fahrzeugen liefert DaimlerChrysler bis Ende des Jahres 30 spezielle Stadtbusse an zehn Städte, von denen die ersten drei jetzt an die Hamburger Hochbahn übergeben wurden.


Die Europäische Kommission fördert dieses weltweit umfassendste Erprobungsprogramm für Brennstoffzellen-Fahrzeuge mit 21 Millionen Euro im Rahmen der Projekte CUTE (Clean Urban Transport for Europe) und ECTOS (Ecological City Transport System).


Ziel ist es, sowohl den Betrieb der Fahrzeuge als auch die dazu notwendige Infrastruktur zu erproben und darüber hinaus Erkenntnisse über die Akzeptanz dieser Technologie in der Öffentlichkeit zu gewinnen – und zwar in Amsterdam, Barcelona, Hamburg, London, Luxemburg, Madrid, Porto, Reykjavik, Stockholm und Stuttgart.