Eckdaten

Das Kabelsteckersystem Mini-Bridge ist sehr kompakt und zuverlässig mit hoher Performance. Bei Abmessungen von nur 10 mm × 10 mm × 3 mm (4-polige Variante) wird bedingt durch ein spezielles Kontaktmaterial eine sehr hohe Strombelastbarkeit (bei Verwendung entsprechender Kabel) über einen weiten Temperaturbereich von –55 bis +125 °C erreicht. Gerade und abgewinkelte Messerleisten sowie Federleisten mit abgewinkeltem und gerade (90° und 180°) Kabelabgang adressieren vielfältige Applikationen.

Die kleine Bauweise des einreihigen Kabelsteckersystems im Raster 1,27 mm eignet sich sehr gut für platzsparende Verbindungen zwischen Leiterplatten und dezentralen Funktionseinheiten (Bild 1). Trotz der geringen Abmessungen bieten die Miniatur-Steckverbinder eine Strombelastbarkeit von bis zu 8,7 A (20 °C) pro Kontakt. Vorkonfektionierte Federleisten und Kabel ermöglichen in Verbindung mit den geraden und den abgewinkelt erhältlichen Messerleisten in SMT-Anschlusstechnik eine Vielzahl von Steckmöglichkeiten. Die Mini-Bridge- Steckverbinder wurden unter Berücksichtigung der Norm IEC 60838-2-2 entwickelt. Verfügbare Koshiri-Varianten erfüllen die Anforderungen der Koshiri-Sicherheit. Zusätzlich dazu erfüllen die Koshiri-Varianten in IDC-Technik die anwendbaren Vorgaben der LV214 für Kfz-Steckverbinder.

Besonders geeignet für LED-Systeme

Mini-Bridge-Steckverbinder sind prädestiniert für vielfältige Sensor-, Aktor-, Stromversorgungs- oder Daten-Anwendungen in der Industrieelektronik, Computertechnik, Consumer-Elektronik oder Medizintechnik. Beispiele dafür sind Ventilanschlusstechnik, Lüfter, LCD/TFT/LED-Anzeigen, Programmierschnittstellen, Handheldgeräte, Motoren, Schalttafelbedienelemente, Stromversorgungen oder die internen Verbindungen bei Geräten der Weißen Ware. Aber auch in der Automobilelektronik mit ihren Anforderungen an platzsparende und zuverlässige Lösungen finden sich Applikationen wie LED-Rückleuchten, IR-Abstandssensoren, Head-up-Displays oder Schalterelemente. Dank der äußerst kompakten Bauweise und der hohen Stromtragfähigkeit sind die Mini-Bridge-Komponenten besonders geeignet für LED-Beleuchtungssysteme. LED-Systeme werden oft verkabelt oder modular steckbar mit Leiterplatten aufgebaut. Mit entsprechend konfektionierten Mini-Bridge-Kabelsteckern, die sowohl Flachkabel als auch Einzeladern aufnehmen können, wird eine besonders einfache, flexible und kostengünstige Installation möglich. Für derart kompakte Beleuchtungsaufgaben sind die Mini-Bridge-Steckverbinder auch mit „weißen“ Isolierkörpern (Bild 2) verfügbar. Steckverbinder mit nicht eingefärbten Isolierkörpern verhindern die Schattenbildung bei Beleuchtungsanwendungen, zum Beispiel LED-Streifen mit transparenter Streuscheibe. Somit ist eine gleichmäßige Lichtverteilung gewährleistet.

Mini-Bridge-Steckverbinder gibt es in den Polzahlen 2, 3, 4, 6, 8, 10 und 12. Die Messerleisten haben SMT-Anschlüsse für die ökonomische Verarbeitung, während die Federleisten in Schneidklemmtechnik (IDC) ausgeführt sind. Darüber hinaus sind die Federleisten mit verschiedenen Verriegelungsarten für normale Vibrations-/Schock-Belastung (Bauform schwarz) als auch für hohe Vibrations-/Schock-Belastungen (Bauform rot) erhältlich. Bei der robusteren Ausführung (in rot) ist die Verriegelung nur mit einem Werkzeug (Schraubendreher) lösbar.

Bild 1: Mit geraden und abgewinkelten Messerleisten sowie Federleisten mit 90-Grad- und 180-Grad-Kabelabgang können mit dem Mini-Bridge  vielfältige Applikationen adressiert werden.

Bild 1: Mit geraden und abgewinkelten Messerleisten sowie Federleisten mit 90-Grad- und 180-Grad-Kabelabgang können mit dem Mini-Bridge vielfältige Applikationen adressiert werden. Erni

Bild 2: Für Beleuchtungsaufgaben sind die Mini-Bridge-Steckverbinder auch mit „weißen“ Isolierkörpern verfügbar.

Bild 2: Für Beleuchtungsaufgaben sind die Mini-Bridge-Steckverbinder auch mit „weißen“ Isolierkörpern verfügbar. Erni

Bild 3: Mit dem Mini-Bridge-System können auch kompakte Kabel-Kabel-Verbindungen realisiert werden.

Bild 3: Mit dem Mini-Bridge-System können auch kompakte Kabel-Kabel-Verbindungen realisiert werden. Erni

Das kostengünstige Steckverbindungssystem ist für die vollautomatische Bestückung beziehungsweise Verarbeitung in SMT-Prozesslinien ausgelegt. Dafür stehen die Mini-Bridge-Messerleisten in Gurtverpackung (Tape on Reel) zur Verfügung, und mit ihrem hochtemperaturfähigen Kunststoffgehäuse sind sie für bleifreie Reflow-Lötprozesse geeignet (RoHS-konform). Eine Montagehaube ermöglicht die effiziente automatische Bestückung, während Metallclips an beiden Seiten der Messerleiste für hohe Haltekräfte sorgen. Der stabile Isolierkörper der Messerleiste gewährleistet eine optimale Führung des Kabelsteckverbinders. Zwei Stifte (rund und oval) unterstützen die genaue und toleranzausgleichende Positionierung auf der Leiterplatte. Die hohe Kontaktsicherheit wird durch eine selektive Vergoldung im Kontaktbereich, voll beschichtete Kontakte (keine blanken Stanzkontakte mit der Gefahr von Korrosion), doppelseitige zuverlässige Federkontakte und minimale garantierte Kontaktkräfte gewährleistet.

Die speziell konstruierte Kabelführung ermöglicht bei den Federleisten ein einfaches und schnelles Anschlagen eines Flachband-Kabels im Raster 1,27 mm oder auch von Einzeladern. Ausgelegt ist die IDC-Klemme für Leiter mit AWG 26 (Draht oder Litze). Auch eine Teilbestückung ist möglich. Für eine schnelle und sichere Montage werden bevorzugt bereits vorkonfektionierte und geprüfte Kabel geliefert. Dabei lassen sich unterschiedlichste Kabelarten wie Flachbandleitungen, Rasterstegleitungen, Einzeladern oder Rundkabel verarbeiten.

Vom Kabel zum Kabel

Mit den Mini-Bridge-Steckverbindern sind auch „fliegende“ Kabel-zu-Kabel-Verbindungen möglich. Dafür stehen sowohl Feder- und Messerleisten mit IDC-Kabelanschluss für Flachkabel und Einzeladern im AWG26-Querschnitt zur Verfügung (Bild 3). Damit ist die Mini-Bridge-Produktlinie unter anderem prädestiniert zum Anschluss von dezentralen Funktionseinheiten wie zum Beispiel Frontplattenanzeigen, Taster, Motoren, Lüfter oder Sicherungen.

Während mit den Standard-Varianten mindestens auf einer Seite des Kabels eine Leiterplatten-Steckverbindung notwendig ist, ist es mit den Kabel-Kabel-Versionen möglich, auf diese Verbindung zum Beispiel aus Platz- oder Montagegründen zu verzichten. Denn oft müssen Einheiten eines Gerätes derart vormontiert werden, dass die Zugänglichkeit zu einer Leiterplatte nicht mehr gegeben ist. Oder es handelt sich um Verbindungen, die völlig ohne Leiterplatte auskommen. Hier sind die Mini-Bridge-Kabel-Kabel-Verbindungen die ideale Lösung. Erni bietet für diese Kabelverbindung sowohl eine IDC-Federleiste als auch eine IDC-Messerleiste in den Polzahlen 2, 4 und 6 an, die für den Anschluss von Flachkabeln oder Einzeladern ausgelegt sind.

Nach Wunsch konfektioniert

Viele Anwendungen erfordern kundenspezifische Kabelsteckverbindungen. Mini-Bridge-Kabelstecker gibt es in allen verfügbaren Polzahlen komplett konfektioniert. Für eine schnelle Lieferung sind Kabel in PVC-, Hochtemperatur- (TPE-ET) und in halogenfreier Ausführung sowie die entsprechenden Mini-Bridge-Steckerkomponenten auf Lager. Für sehr attraktive Preise der konfektionierten Kabelstecker sorgt die weitgehende Automatisierung. Ein entsprechend ausgelegter Vollautomat konfektioniert und testet je Arbeitsschicht bis zu 5000 Kabelstecker. Der Vollautomat verarbeitet Kabel mit Längen von 41 bis zu 800 mm. Alle erforderlichen Arbeitsgänge erfolgen automatisch und sekundenschnell – vom flexiblen Bedrucken des Kabels über das Ablängen und das Anschlagen des Kabels. Zur Qualitätssicherung wird der Prozess überwacht. Abschließend werden die konfektionierten Kabelstecker im Hinblick auf die Verbindung (Durchgang) und Isolation elektrisch geprüft und zwar standardmäßig bis zu 1 A und 400 V Isolationsspannung. Um auch die hohen Anforderungen in der Bahn-, Verkehrs- oder Sicherheitstechnik erfüllen zu können, ist es möglich, bis zu 2 A und 1500 V zu prüfen. Abschließend erfolgt noch eine visuelle Prüfung mithilfe eines Kamerasystems, dass die Position der Schneidklemmen nach vorgegebenen Kriterien untersucht.