Bildquelle: Bürkle

Bildquelle: Bürkle

Die Robert Bürkle GmbH (www.buerkle-gmbh.de) organisiert ihre Geschäftsfelder neu. Da die Produktvielfalt des Spezialisten für Hightechpressen und Laminieranlagen in den vergangenen Jahren stark gewachsen ist, wird die Firma in fünf Business Units gegliedert. Jede Einzelne leitet künftig ein Manager, der entweder Mitglied der Geschäftsleitung ist oder zu deren erweitertem Kreis gehört. Der Verwaltungsbereich (Leitung Marco Spindler) untersteht der Geschäftsleitung direkt.

Die neuen Business Units sind: Photovoltaik (Leitung Detlev Koch), Oberfläche ehemals Holzbearbeitungsmaschinen (Leitung Ralf Spindler), Plastikkarten und Multilayer (Leitung Michael van Loo), Produktion (Leitung Jürgen Brenner) sowie Produzierende Beteiligungen in China (Leitung Heinrich Kleuren) (im Bild v.l.n.r.: Heinrich Kleuren, Marco Spindler, Jürgen Brenner, Hans-Joachim Bender, Ralf Spindler, Detlev Koch und Michael van Loo). Bis Ende des zweiten Quartals 2010 sollen die Strukturen stehen und umgesetzt sein. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Bürkle einen Umsatz von knapp 90 Mio. €. Dabei erzielen die Business Units Photovoltaik und Oberfläche die stärksten Umsätze. „Plastikkarten und Multilayer fallen vom Umsatz her deutlich geringer aus“, sagt Bender. Jedoch seien die Produkte äußerst interessant, da sie sehr innovativ sind und bisher immer für eine gleichmäßige Auslastung gesorgt haben.

Auch personell hat die Geschäftsleitung reagiert. So hat der Maschinenbauer mit Detlev Koch einen erfahrenen Spezialisten für das Solargeschäft gewonnen, der die Business Unit Photovoltaik leitet und als Geschäftsführer die beiden Geschäftsführer Ralf Spindler und Hans-Joachim Bender unterstützt.