10. SMT-Bestückungslinie bei BuS

10. SMT-Bestückungslinie bei BuS BuS Elektronik

Die neue Linie ist kompatibel zum bestehenden Maschinenpark, gibt dem Projekt zur Minimierung der Rüst- und Stillstandszeiten einen weiteren Impuls und trägt wesentlich dazu bei, die Durchlauf- und Liefertermine zu verkürzen.

Die 10. Anlage enthält eine NXT II-Plattform von Fuji mit sieben Bestückmodulen. Ergänzt wird die Anlage durch ein DMC-Scannersystem, ein Siebdrucksystem von Ekra, ein automatisches optisches Inspektionssystem von Viscom und ein Reflowlötsystem von SMT-Wertheim. Mit der NXT II kann ein Bauteilspektrum von 0201 bis zu großflächigen Bauteilen mit Kantenlängen 74 mm × 74 mm bzw. 32 mm × 180 mm sicher verarbeitet werden.

Durch die Möglichkeit, unterschiedliche Bestückköpfe, wie Finepitch und Chipshooter, in einem Modul einsetzen zu können, wird eine sehr hohe Flexibilität erreicht und damit der Bestückungsprozess produktspezifisch optimiert. Aufgrund der modularen Bauweise der NXT II sind in der gewählten Konfiguration Bestückleistungen von bis zu 100.000 Bt/h realisierbar. Die Möglichkeit der externen Feedervorrüstung sowie die Austauschbarkeit der intelligenten Feeder bei laufender Fertigung ohne Maschinenstillstand erhöhen den Auslastungsgrad der Anlage. Eine Einbindung der Module in das vorhandene Traceability-System verhindert Fehlbestückungen durch Aufrüstkontrolle und sichert die Optimierung der Maschinenlaufzeit.

Nachdem bereits im Oktober 2010 die 9. SMT-Linie installiert wurde, steuert BuS Elektronik eine Jahresbestückungsleistung von 1 Milliarde Bauteilen an.