Bus-Switch-Familie mit Undershoot-Schutz

Fairchild Semiconductor bietet erstmals in der Industrie, den von Designern am häufigsten eingesetzten Bus-Switch-Baustein jetzt mit Spannungsumsetzer- und Undershoot-Schutz-Option. Beim FSTD16211 handelt es sich um einen 24-bit Bus Switch mit Spannungsumsetzung von 5,0 auf 3,3 V. Das Schwesterprodukt FSTUD16211 – ebenfalls ein 24-bit Bus Switch – zeichnet sich neben der Spannungsumsetzer-Funktion überdies durch eine gegen Undershoot geschützte Schaltungstechnik aus.
Die Bauelemente dieser Familie nehmen wenig Verlustleistung auf und eignen sich in idealer Weise für Server, Daten-Router, Notebook-Computer, Set-Top-Boxen, Switches in Netzwerk- und Telekommunikationssystemen sowie RAID-Systeme, die unter Aufrechterhaltung eines hohen Grads an Datenintegrität den Austausch von Peripherie- und Netzwerk-Karten während des Betriebs ermöglichen müssen.
FSTD16211 und FSTUD16211 weisen zwischen zwei Ports eine Impedanz von 4 Ω auf und besitzen einen niedrigen Durchlasswiderstand (Ron). Das Resultat ist eine minimale Signallaufzeit zwischen den Ein- und Ausgängen. Im Flow-Through-Modus ist absolute Prellfreiheit gegeben. Die Steuereingänge der Bausteine sind kompatibel zu TTL-Signalpegeln. Beide Switches sind mit einer Diode an VCC versehen, die der Pegelumsetzung zwischen 5-V-Eingängen und 3,3-V-Ausgängen dient. Diese in die Schaltung integrierte Diode ersetzt einen diskreten Baustein, der sonst für diesen Zweck auf der Leiterplatte vorgesehen werden müsste. Der FSTUD16211 ist gegen Undershoot bis -2 V (A- und B-Ports) geschützt.

Rutronik
Tel. (01) 419 65 50-12
heinz_melion@rutronik.com
http://www.rutronik.com