Die digitale Eingangsklemme erfasst Steuersignale von Namur-Sensoren nach DIN 19234 und DIN 50227. Eine kurzschlussfeste 8.2-V-Spannungsquelle versorgt die Sensoren mit Spannung. Bei Kurzschluss und Leitungsbruch erfolgt je Kanal eine Störmeldung über 1 Bit im Prozessabbild und über eine LED an der Klemme. Die zweite neue Busklemme dient als Interface für beliebige Inkremental Encoder mit RS-422-Anschluss. Ein 32- Bit-Zähler mit Quadraturdecoder sowie ein Latch für den Nullimpuls können von der Steuerung gelesen und aktiviert werden. Der zusätzliche Gate-Eingang erlaubt das Sperren des Zählers. Die Nullmarke lässt sich auch im Betrieb abgleichen. Über Nockenausgänge (N1, N2) signalisiert die Busklemme, ob der Zählwert in definierten Fenstern steht. Fensterbereiche lassen sich individuell einstellen. Zur Versorgung benötigen die Busklemmen 24 VDC, woraus auch die Spannungsversorgung des Gebers abgeleitet wird. Der Schirmanschluss ist direkt zur Tragschiene geführt.