Damit können mit dem modularen I/O-System EASi/oN des Herstellers Sensoren und Aktuatoren entweder an das Ethernet-TCP/ IP-Kommunikationsnetz angeschlossen werden oder – wie bisher – an etablierte Feldbussysteme wie Profibus, DeviceNet oder CANopen. Unterstützt werden die wesentlichen TCP/IP- Kommunikationsprotokolle sowie die Anwendungsprotokolle Modbus/TCP und BootP. Der Anschluss der Ethernetkabel erfolgt über einen vierpoligen M12-Steckverbinder. Fehler durch Vertauschen der Signaladern werden automatisch korrigiert, eine Autonegation-Funktion sorgt für max. Datenübertragungsrate und für optimales Übertragungsverfahren (Halb- oder Vollduplex). Wie die übrigen Buskoppler für das I/O-System hat das Gerät eine Schnittstelle, über die dem CMD-Diagnosetool Informationen zur Verfügung gestellt werden, etwa für die Inbetriebnahme durch Force/Look oder zum Status jedes einzelnen I/O-Kanals. Damit lässt sich die angeschlossene Peripherie testen, ohne das Kommunikationsnetz zuvor komplett installieren zu müssen.