Mit der Kombination von verbesserter Leistungsfähigkeit und einem hohen Grad an integrierter Sicherheit tragen die neuesten kompakten, intelligenten Leistungsmodule von Toshiba dazu bei, Platzbedarf zu sparen, die Anzahl der benötigten Bauelemente zu verringern und die Zuverlässigkeit in Hochleistungs-Schaltanwendungen, die bis zu einer Spannung von 1200 V arbeiten, zu erhöhen.


Toshiba‘s neue 600V- und 1200V-C-IPMs (Compact-Intelligent-Power-Module) eignen sich ideal dafür, diskrete Lösungen in Anwendungen wie z.B. Universal-Wechselrichtem und Motorsteuerungen zu ersetzen. Der hohe Integrationsgrad ermöglichte dabei ein wesentlich einfacheres Design, so dass lediglich die Stromversorgung und die Optokoppler die einzig zusätzlich benötigten Komponenten sind, die für ein voll funktionstüchtiges System erforderlich sind. Ein eigenes Sockel-Design, das Lötverbindungen hinfällig macht, verkürzt zusätzlich noch die Montagezeit, verhindert unkorrekte Verbindungen und verbessert die Systemzuverlässigkeit.


 Die 600V- und 1200V-C-IPM-Module sind für Ströme bis 50A, 75A, 10OA, 15OA, 20OA, 30OA, 400A und bei den 600V-Modulen sogar bis zu einem Strom von 600A verfügbar. Alle Module zeichnen sich durch einen hohen Grad an integrierter, intelligenter Wirkungsweise aus und beinhalten einen Unterspannungsschutz für die Gateversorgungsspannung und einen Schutz gegen Kurzschluss, Überstrom- und übertemperaturbedingungen. Zur Erkennung von Fehlverhalten auf dem oberen und unteren Schalter ist in jedem Bauteil weitere Schaltungselektronik integriert worden.